Bridge: Die Königin der Kartenspiele!

Mein jüngstes Hobby ...

è  inkl. Links zu Anekdoten usw. rechts


Den ersten Kontakt zum Bridge-Spiel hatte ich 1973, als ich bei OF ein Anfängerbuch kaufte, dann war 17 Jahre Funkstille bis ich 1990 erstmals - am Computer - spielte und dann anfangs 1991 - auf Empfehlung eines Billard-Spielers (Hannes Rohner †) - im

 è Bridgeclub Center Zürich

vorstellig und bald Mitglied wurde.

 

Vor meinem ersten Einsatz nahm ich noch 3 x 2 Std. Privatunterricht bei Charles de Zurich, dann wagte ich den Sprung ins erste Promotionsturnier - und wurde auf Anhieb Zweiter ! Meine äusserst umfassende Spielpraxis beim Jassen, aber vor allem auch beim Skat und Tarok, wo man wie im Bridge Farbe bedienen muss, hat mir sicher sehr geholfen ... 


EXKURS: Obschon Bridge mein jüngstes Hobby ist, und ich erst ab 2007 im Bridge-Club Zug im Vorstand aktiv wurde, habe ich hier am meisten gemeinnützige Arbeit geleistet   è vgl. Aktivitäten Zug


Bridge Center Zürich:

Mitglied seit 1991 bis heute, der BCZ ist und bleibt mein Stamm-Club!

 

Im Team sind wir von der Promotion stetig aufgestiegen bis in die 1. Liga, dann zerfiel die Mannschaft leider und wir gaben den Platz frei für ein 2.-Liga-Team des BCZ

 

Im Verlaufe der Jahre gab es auch ein paar  èRekorde zu verzeichnen, der grösste Erfolg war sicher der Gewinn des Hilton-Freundschafts-Turniers - mit Urs Stutz - mit einem Vorsprung von 5.5% auf die Zweiten


Bridge-Ferien:

Seit 1991 gönne ich mir jährliche Bridge-

Ferien, begonnen hat dies mit viermal im Schweizerhof in Pontresina, später war es dann regelmässig - seit über 20 Jahren - in Ascona und je einmal in Locarno und im  noblen Carlton in St. Moritz.

 

In Ascona lernte ich auch meine heutige regelmässige Bridgepartnerin - die "uner-müdliche" Hanne Weibel - kennen; sie 

nimmt in Ascona seit 20 Jahren an jeweils ALLEN 24 angebotenen Turnieren teil!


Bridge Corner Zürich:

Ab 1995 spielte ich auch für einige Jahre im Corner mit - bis der Beitrag um satte 50% erhöht wurde. Seit 2016 bin ich im Corner wieder Mitglied und spiele Team in Liga 1.

 

Früher residierte der Corner im Kongress-Haus - mit èSeesicht

 

Da und dort passiert immer mal Kurioses und Lustiges:   èBridge-Episoden


Eigene Systeme:

Fast jeder Bridge-Spieler versucht sich in eigenen Biet-Systemen; ich spielte gerade mal ein gutes Jahr, als es mich packte!

 

Ein Punkte-System musste her (1992):

Einfachheit vor Raffinesse war die Devise!

Sowohl die Eröffnung als auch die erste Antwort sollten primär etwas über die Stärke der beiden Hände aussagen, hier ist es:   èMein System

Ich spielte es ein Weile - trotz Gegenwind im Club - mit Hermann Moser.

 

Ein Gespenst geht um: System Nummer zwei (1995) schlug erneut einige Wellen; das Ganze war etwas präziser, aber auch um einiges komplizierter, erneut musste Hermann als Partner herhalten.

 

Die Detail sind in einem fiktiven Interview mit dem "Gespenst namens New Bridge" 

zusammengefasst:   èNEW BRIDGE

 

Kreative Träume: Aus meinen Träumen kam schon öfter mal Kreatives hervor, z.B. Schach-Probleme, aber dass ich im Traum ein komplettes Biet-System entwickle, war doch schon einmalig (1998) !

 

Die Dokumentation umfasst zwei Teile:

   èDream Bridge: Der Traum 

   èDream Bridge: Das System

Dieses System wurde leider nie gespielt...

 

"Shape Control" - der beste Wurf:

2001 wurde dann mein jüngstes Kind S.C. geboren, für welches ich auch gleich die Zulassung für die Team-Meisterschaften beantragte du auch erhielt.

 

Dieses System unterlag in 15 Jahr NUR 3 Aenderungen (!), zudem war es jedes Mal eine VEREINFACHUNG, d.h. das System wurde NOCH KÜRZER !!

 

In der Kurzfassung findet das ausgefeilte, exakte System - implizit inkl. Verteidigung gegen alle möglichen Systeme - auf EINER A4-SEITE Platz - eine Leistung, meine ich.

 

Dazu existieren verschiedene Dokumente - ja sogar ein ganzes Buch - siehe in Register Systeme; hier die   èKurzfassung S.C.


Bridge Club Zug:

Nach dem Umzug von 2006 nach Reinach begann ich im Bridgeclub Zug zu spielen, wo ich auch bald im Vorstand landete.

   è vgl. Aktivitäten Zug

 

Nach ein paar Turbulenzen spielte ich in einem neu gebildeten Team für Zug, wir stiegen nonstop von der Promotion in die erste Liga auf. 2017 verpasste das Team Zug den Aufstieg in die Nati-B im letzten Match gegen mein neues Team Corner III nur um Haaresbreite - und wir konnten uns knapp in der ersten Liga halten...

 

In Zug war ich öfter Joker und spielte auch oft mit dem Joker: Insgesamt habe ich mit 47 Mitgliederrn gespielt - und mit 21 (!!) davon ein oder auch mehrere Turniere gewonnen!

     è mein Palmares lässt sich sehen


Analysen & Statistiken:

Seit 2003 schrieb ich schon Dutzende Programme für mein geliebtes Hobby, z.B.

- Karten-Mischprogramm
  damit habe ich eine 4-Mio-Datenbank

  und eine 50-Mio-Datenbank generiert
- Auszählungen aller Art (über 100)

- Lizit-Generatoren für meine und auch

  diverse fremde Systeme

- Häufigkeits-Analysen für Eröffnungen

  und bestimmte Lizit-Sequenzen

- usw.
Dokumente dazu hier   è   Statistiken


Bridge Club Bern:

Seit Mitte 2016 spiele ich in Bern, meistens mit Hanne Weibel am Donnerstag oder am Freitag. An grösseren Turnieren habe ich bisher nicht teilgenommen, von den Teams kamen auch noch keine Anfragen ...


Anekdoten, Glossen, (Un-)Lustiges

è nach Datum absteigend


Liga II: Resultate und "Die letzte Hand"

Diese Saison spielte ich für Corner VII in Liga II.

Diese Mannschaft spielte letztes Jahr in der Liga III und erhielt diesen Platz infolge Rückzuges einer andern Mannschaft "geschenkt", d.h. das Ganze war ein kleines Experiment …

 

Wir schlugen uns aber nach einem Fehlstart (zwei Verluste) tapfer und gewannen alle fünf folgenden Matches - auch den gegen Corner VI - das brachte uns auf den geteilten 4./5. Rang von 8 Teams!

 

Besonders erwähnenswert ist die Schluss-Hand an unserem Tisch => siehe Download unten

Download
Interclub 2018 / Liga II
Die_letzte_Hand.pdf
Adobe Acrobat Dokument 646.3 KB

Download
26 FEHLER IN EINER SITZUNG
Zu_viele_Fehler.pdf
Adobe Acrobat Dokument 797.4 KB
Download
EINE 7-6-Hand pro DEZENIUM !
Jahrzehnt-Hand.pdf
Adobe Acrobat Dokument 723.3 KB
Download
Verpasste Schlemmereien zu Hauf
(K)ein Schlemm-Festival.pdf
Adobe Acrobat Dokument 633.3 KB

Download
Bern, 28. Sept.: 3 "herzige" Fehler
Drei_herzige_Fehler.pdf
Adobe Acrobat Dokument 486.4 KB
Download
Bern, Donnerstag 16. Aug. / 3 Slams
Slam-Bidding-und-Abspiel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 669.3 KB
Download
Bern, Freitag 13. Juli / Gegenspiel
Hand-#1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 652.6 KB

Download
Bern, 15. März: Fehhler-Record ?!?
26-Hände_25-Fehler.pdf
Adobe Acrobat Dokument 815.6 KB
Download
Corner, 3. März 18: Verpasstes
Interessante_Hände.pdf
Adobe Acrobat Dokument 462.4 KB

Download
Corner, 17. Feb. 18: Gut oder falsch
Guter_oder_falscher_Plan.pdf
Adobe Acrobat Dokument 388.4 KB
Download
Fribourg, 3. Feb. 18: Match-Bericht
10_seltsame_Fehler.pdf
Adobe Acrobat Dokument 545.0 KB

Download
Corner, 30. Dez. 17: Hand #1
Schweigen_ist_Gold.pdf
Adobe Acrobat Dokument 513.2 KB

Download
Meine Vorstands-Aktivitäten in Zug
Bridge-Club-Zug_Aktivitäten.docx.pdf
Adobe Acrobat Dokument 359.8 KB
Download
Meine Erfolge in Zug
Palmares Hertli.pdf
Adobe Acrobat Dokument 226.5 KB

Download
Aus Fehlern lernen !!
Eine Hand - 10 Fehler.pdf
Adobe Acrobat Dokument 442.5 KB
Download
Kurioses und Lustiges am Tisch
Bridge-Episoden.pdf
Adobe Acrobat Dokument 500.0 KB
Download
Meine höchsten erzielten Scores
Bridge-Rekorde.pdf
Adobe Acrobat Dokument 456.7 KB

Download
Corner - früher direkt am See
Corner.pdf
Adobe Acrobat Dokument 652.4 KB